9. Thüringer Sommerakademie

Was ist dein Wissen wert? – Bewertung zwischen Individualisierung und Standardisierung

 

9 Jahre....

 

Auch im Jahr 2013 startete die Thüringer Sommerakademie „Demokratie lernen und leben“ in Verantwortung des ThILLM, der Mitarbeit der Berater für Demokratiepädagogik Thüringens und der Unterstützung der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Thüringen.

 

Ein individualisierte Bewertung ist für viele Schulen ein Herausforderung. Kompetenzen, Fachnoten, Standards, Ungerechtigkeit, Bevorzugung, Vergleichbarkeit... sind nur einige Begriffe, die in Schulen täglich kursieren, wenn es um das Thema Bewertung geht. In seinem Vortrag griff Professor Dr. Matthias von Saldern, Lehrstuhlinhaber für Schulpädagogik der Leuphana Universität Lüneburg, diese Termini auf und regte in den Arbeitsphasen zum Nachdenken über Bewertungsformen an.

 

Natürlich gab es auch wieder die traditionellen Marktgespräche, in denen wir über den Tellerrand schauten, Erfahrungen austauschten und miteinander lernten.

 

Anna Partue and the Soulage Band umrahmten mit Elementen aus Funk, Soul, Jazz, Swing und Blues und heutiger Popmusik den Abend.

 

Am nächsten Tag arbeiteten die Kollegien von Schulen oder andere Professionsgruppen an ihren eigenen Schulentwicklungsthemen weiter. So hatte beispielsweise eine teilgebundene Gemeinschaftsschule die Erarbeitung eines Kompetenzrasters als Schwerpunkt. Die traditionelle Schülerakademie fand auch in diesem Jahr für engagierte Schülerinnen und Schüler statt. Das Thema „Schülermitwirkung und Kommunikation“ wurde dabei aus verschiedenen Perspektiven betrachtet.

 

Das allgemein positive Feedback für diese Veranstaltung lässt gespannt sein auf die 10. Sommerakademie vom 25.bis 26.8.2014!